Christian Doppler: Life and Work, Principle and Applications

Ewald Hiebl, Maurizio Musso (Hrsg.)

Christian Doppler: Life and Work, Principle and Applications

Proceedings of the Commemorative Symposia in 2003—Salzburg, Prague, Vienna, Venice

ISBN 978-3-901585-09-8 (Softcover; Englisch)

erste Auflage, September 2007; 208 Seiten; 155 Abb. (85 farbig, 70 schwarz-weiß); 241×176 mm (H×B); 730 g;

€ 33,00 (gebundener Buchpreis, Österreich, inkl. 10% USt.)

Das Buch beinhaltet die wissenschaftlichen Beiträge der Hauptvortragenden bei den Symposien zum Gedenken an Christian Doppler, welche 2003 anläßlich des 200ten Jahrestages seines Geburtstages (1803 – Salzburg) und des 150ten Jahrestages seines Sterbetages (1853 – Venedig) in seinen wichtigen Lebensstationen Salzburg, Prag, Wien und Venedig abgehalten wurden.

Neben Univ. Prof. Dr. Anton Zeilinger erwiesen dabei auch Univ. Prof. Dr. Theodor Hänsch, Physik-Nobelpreisträger 2005, und Univ. Prof. Dr. Rudolf Mössbauer, Physik-Nobelpreisträger 1961, Christian Doppler die Ehre. Ihre Vorworte und die Beiträge renommierter internationaler Wissenschaftler sind in diesem Band zusammengestellt und geben einen Überblick über Dopplers Leben und Werk sowie über die aktuellen Anwendungen des Doppler-Effektes in der heutigen Wissenschaft, Technik und Medizin.

Mit Beiträgen von (in alphabetischer Reihenfolge):

Ennio Arimondo, Dr., Dipartimento di Fisica E. Fermi, Università di Pisa, Italia;
Achille Giacometti, Dr., Dipartimento di Chimica Fisica, Istituto Nazionale di Fisica della Materia, Università Ca’ Foscari, Venezia, Italia;
Manfred Gottwald, Dr., Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Methodik der Fernerkundung (IMF), Oberpfaffenhofen, Deutschland;
Robert Hoffmann, Dr., Fachbereich Geschichts- und Politikwissenschaften, Paris-Lodron-Universität Salzburg, Salzburg, Österreich;
Slavko Kocijancic, Dr., Fakultät für Erziehung, Univerza v Ljubljani, Slovenia;
Alfred Kratochwil, Dr., Gynaekologe, Universität Wien, Österreich;
Fritz G. Parak, Dr., Professor für Biophysik, Physik-Department E17, TU München, Deutschland;
Luciano Pezzolo, Dr., Dipartimento di Scienze Economiche, Università Ca’ Foscari, Venezia, Italia;
Peter I. Richter, Dr., Department für Atomphysik, Universität für Technologie und Wirtschaft, Budapest, Ungarn;
Angelo Rubino, Dr., Dipartimento di Scienze Ambientali, Università Ca’ Foscari, Venezia, Italia;
Peter Maria Schuster, Dr., Physiker und Doppler-Biograph, Vorsitzender der Sektion ‘Geschichte der Physik’ der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft (OePG), Wien, Österreich;
Dirk Schwalm, Dr., Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg, Deutschland;
Jindrich Schwippel, Ph. Dr., Historiker und Archivar, Akademie der Wissenschaften, Karls-Universität, Prag, Tschechische Republik;
Ivan Stoll, Dr., Fakultät für Nuklearwissenschaften und Physikalische Technik, TU, Prag, Tschechische Republik;
Gero Vogl, Dr., Institut für Materialphysik, Universität Wien, Österreich;
Joachim Wambsganss, Dr., Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg, Deutschland;

Jakob Woisetschläger, Dipl.-Ing. Dr., Institut für thermische Turbomaschinen und Maschinendynamik, TU Graz, Österreich.

Die Herausgeber:

Ewald Hiebl, Mag. Dr., Fachbereich Geschichte, Paris-Lodron-Universität, Salzburg, Österreich;

Maurizio Musso, Dipl.-Ing. Dr., Fachbereich Materialforschung und Physik, Paris-Lodron-Universität Salzburg, Österreich.